Ein weisses Zelt

Es gibt wirklich wenige Filme, deren Dialoge ich mitsprechen kann. “The Royal Tenenbaums” ist so ein Film. Ich habe ihn sicher schon vierzig Mal gesehen und muss jedes Mal noch während des DVD-Schauens nach den adidias-Trainingsanzügen mit den drei weissen Streifen recherchieren, die Ben Stiller und seine Film-Kinder Ari und Uzi tragen.

Unvergessen auch das kleine gelbe Campingzelt, das in der Bibliothek des New Yorker “Tenenbaum”-Stadthauses steht. Ich mag die Szenen, in denen Gywneth Paltrow und Luke Wilson im Zelt auf Kinder-Feldbetten hocken und sich Schallplatten vorspielen, wirklich sehr.

Das Zelt aus dem holländischen Concept Store Sukha Amsterdam ist zwar kein Campingzelt, aber es hat mich heute gleich wieder an die “Tenenbaums” erinnert. Man kann das Inhouse-Indianer-Tipi mit ein paar langen, runden Ästen, einer naturbraunen Kordel und weißen Bettlaken recht einfach zuhause nachbauen. Es passen leider keine Feldbetten hinein, aber für einen Plattenspieler reicht es locker!

P.S. Am Wochenende entdeckte ich bei Ines Colmorgen in der “Petite Boutique” (Auguststrasse 58, Berlin) ein entzückendes, weisses Zelt fürs Kinderzimmer im Schaufenster. Wer zu faul zum Ästesammeln ist, kann sich den fertigen Bausatz einfach in den Kofferraum laden und zuhause gleich mit dem Aufbau beginnnen. Einfacher geht´s wirklich nicht.

Fotos: Sukha Amsterdam