Sizilien

PETERSEN_Schal scarf Kobnhavn2

Gerade eben hat meine Freundin Ki mir am Telefon durchgegeben, wie das Berliner Wetter über Ostern werden wird. Ich bin erschüttert. Seit Tagen mogele ich mich mit der frei erfundenen Behauptung durch, es sei nur noch das allerletzte Aufbäumen des Restwinters, morgen wäre der Frühling doch jetzt wirklich mal da. Aber jetzt dieses Telefonat von gerade eben. Und die Gewissheit, dass man sich das Ostereier-Sammeln ohne UGG-Boots & Heizkissen in den Schneestiefeln dann schon mal abschminken kann. Damn it.

Und wie vertreibt man sich jetzt dieses “Inhouse-Ostern” bei zwei Grad über Null? Mit dem Backen von dreistöckigen Torten? Mit einem Alkohol-Selbst-Brenn-Set für zuhause? Mit dem Dreh einer Familien-Bewerbung für “Die Auswanderer”? Am allerbesten gefällt mir da noch: mit Landflucht! Super wäre ein Italienisch-Kurs in Sizilien, der aber bitte nicht so früh morgens beginnt, weil ich gern lange ausschlafe. Und nach dem Mittag müsste er auch gleich wieder rum sein. Man will ja als Sprachstudent auch noch “was vom Tag” haben. Und wenn ich jetzt tatsächlich hinführe, dann würde ich schon auch Temperaturen von über 20 Grad erwarten. Ist ja immerhin Italien. Morgens würde ich mein Frühstück gern auf so einer Art winzigem, sizilianischen Romantik-Balkon mit grün-verspacktem Stahlgeländer einnehmen. Genau so, wie es in der GEO SAISON immer abgebildet ist. Von meinem Balkon zum Balkon des gegenüberliegenden Hauses wäre dann ganz bestimmt auch eine dieser typisch italienischen Wäscheleinen gespannt, auf denen immer so hübsch die sonnendurchflutete Wäsche vor sich hinschaukelt. Diese Leinen werden immer eingeblendet, wenn es im Fernsehen um das verarmte, mafiagebeutelte Süditalien geht und man nicht schon wieder einen Drogenschauplatz mit Blutbad und allem drum und dran zeigen kann. Nach dem Frühstück könnte ich auf dieser Wäscheleine meine H&M-Schlüpfer zum Trocknen aufhängen. Wobei ich mir für den Urlaub vielleicht dann doch mal lieber noch ein paar bessere Unterhosen besorgen würde. Man will sich ja von den Italienern nicht nachsagen lassen, man würde am falschen Ende sparen. Schon gar nicht an Ostern.

Foto: Schal “Købnhavn” von PETERSEN