Das Abendprogramm

HBO's "True Detective" Season 1 / Director: Cary Fukunaga

Endlich eine neue Serie!
Der Mann im Haus hat gestern zwei Folgen der brandneuen HBO-Serie “True Detective” auf den Rechner gezaubert. In den Staaten läuft sie immer montags, hinterher kann man sie sich dann ganz ratzefatz im Netz herunterladen (pssst!). Selbstverständlich viel besser und völlig legal: liebe SKY-“Atlantic”-Abonnenten (Ihr Glücklichen!), Ihr müsst gar nicht lang nach Download-Dateien im Netz herumforschen. Werft Euch einfach vor die Glotze und guckt los. Den Pay-TV-Sender “SKY Atlantic” hätte ich selbst so gern. Aber ich wüsste wirklich nicht, wann genau ich mir denn dort bitte alle hundertsiebzig shitcoolen Serien und Spielfilme anschauen würde? Ich denke, ich wäre so schlimm fernsehsüchtig, ich würde doch glatt jeden Freundinnenabend im “Mädchenitaliener” absagen, weil es auf “SKY Atlantic” schon wieder so etwas wie neue Folgen von “Boardwalk Empire” gäbe. In meinem Haushalt gibt´s deshalb auch nur ein Abo für “SKY SPORT” (wegen der “Champions League”). Da gucke ich manchmal mit. Und das beste: SKY SPORT hat mich auch noch nie von den Feigen-Spaghetti im “Mädchenitaliener” abgehalten.

Und worum geht´s jetzt bei “True Atlantic”?
Zwei Cops aus Louisiana blicken zehn Jahre nach Aufklärung eines Mordes auf den spektakulärsten Fall ihrer Karriere zurück. Liebe Jurys der “Oscar´s” und der “Golden Globe´s”: für den Kamera-Chef von “True Detective” muss meiner Meinung nach unbedingt schon einmal alles zurückgestellt werden, was es in seiner Kategorie so zu gewinnen gäbe. Bilder und Kameraeinstellung sind d-e-r  W-a-h-n-s-i-n-n. Vor lauter Bildgewalt und anrührend minimalistischer Kameraführung stockte mir gestern abend beim Gucken immer mal wieder ganz kurz der Atem.

Und wer spielt mit?
Was wäre eine amerikanische Crime-Serie ohne ihren “detective”? Und in diesem Fall sinds ja auch gleich zwei: Woody Harrelson und Matthew McConaughey in der Rolle zweier Cops, die sich eher zufällig für diesen Mord zusammengefunden haben. Der eine hemdsärmlig, der andere latent desillusioniert. Dass der Frauenfilmheld McConaughey auch noch etwas anderes spielen kann, als Muskelmasse mit Dackelblick, hätte ich im Leben nicht gedacht! Und Woody Harrelson: the cool cat. Wie immer.

Wer hat denn um Himmels Willen immer noch die Zeit, all diese neuen amerikanischen Serien zu gucken?
Sage ich ja auch immer! Wenn es allerdings eine Top-Serie ist, will man sie doch auch unbedingt sehen, oder nicht? Und ich sage jetzt einfach mal: es ist eine Top-Serie. Ich habe drei Folgen gesehen und bin schon völlig süchtig. Sie ist eine gute Mischung aus “Twin Peaks”, “Blair Witch Projekt” und “No Country For Old Men”. Wer sie sich also irgendwie beschaffen kann, sollte unbedingt mal für eine Folge reingucken. Oder eben warten, bis “True Detective” auf DVD zu haben ist. Ich kann die vierte Folge wirklich kaum erwarten. Aber vorsicht: so ganz ungruselig ist “True Detective” nicht. Wenn´s mir zwischendrin zu schlimm wird, halte ich mir schnell ein Sofakissen vor´s Gesicht und überlege, ob ich noch eine angebrochene Packung Butterkekse aus den Untiefen des Küchenschranks hervorkramen könnte. Und eh man sich versieht, ist die Grusel-Szene auch schon wieder vorbei. Ehrenwort.

Hier geht´s zum Trailer (…auch schon minimal gruselig)…

Fotos: HBO