Hello April!

NEW York Fashionweek fw 2014, nyfw, day 5

Ihr habt ja recht. Hier auf meinem Blog ging es auch schon einmal lustiger zu. Mir ist das Schreiben gerade ein bißchen vergangen. Zum einen gibt es wegen ein paar Promifotos und ihrer Bildrechte allgemein gerade ganz furchtbar auf die Mütze. Ein finanzielles Desaster für alle betroffenen Blogger!

Und zum anderen erfuhr ich diese Woche von einer aufmerksamen Leserin, dass eine gewisse Lisa meine Texte und Bilder aus diesem Blog herauskopiert und bei sich auf Ihren “Instagram”-Account einlaufen lässt.

Als ich davon hörte, war ich ziemlich sprachlos. Muss man sich mal vorstellen: ein mir völlig fremdes Mädchen benutzt meine Texte für ihren Instagram-Account. Ob sie auch einen “Blog” schreibt, weiß ich noch nicht so genau.

Dies geht jetzt also kurz mal an Dich, liebe Lisa:

Wenn Dir etwas supergut gefällt, kannst Du daraus auch immer gern zitieren. Gar kein Problem. Mache ich doch auch oft, wenn ich irgendwo etwas schönes gelesen habe. Wäre halt nur einfach ziemlich gut, wenn Du immer dazuschreibst, dass Du jemanden zitierst. Da reicht ein Satz wie dieser schon vollkommen aus: “Schaut mal, ist das nicht schön, habe ich neulich bei “Mickey” auf dem Blog “ilovemickeymouse.com” gelesen.” Wenn Du dann auch noch verlinkst: perfekt! (Kann man auf Instagram leider nicht, ich weiß. Aber dazuschreiben, von wem Du etwas zitierst, das kannst Du total easy auch auf Instagram).

Kopiere bitte nichts mehr aus meinem Blog oder meinem Instagram-Account. Ich schreibe hier manchmal auch über persönliche Dinge. Über meine Schul- und Unizeit, über mein Berliner Zuhause, über die Menschen, mit denen ich zusammenlebe. Und ich finde es ehrlich gesagt ganz schön “spooky”, wenn jemand sich hier aus diesem Blog etwas herauskopiert und es für sein eigenes Leben ausgibt.

Nach Deinem Kopiervorfall überlege ich mir deshalb gerade lieber zweimal, bevor ich hier etwas poste. Vorige Woche erst ist mein kurzer Blogpost über die gestreifte “Zara”-Shorts nämlich eins zu eins zu Dir rübergewandert. Ja, sag mal? Muss das denn sein?

Wenn ich etwas gelernt habe von Alexa, Marlene, Okka, Sandra, Steffi, Jessie, Hanna, Kika, Lotte und allen anderen Bloggerinnen, die ich mittlerweile kenne,  dann ist es vor allem eine von Grund auf sehr herzliche und völlig offene Haltung gegenüber andere Blogs und ihre Blogger. Wir stehlen nichts voneinander. Wir freuen uns einfach, wenn wir etwas von jemandem lesen, was uns mitten ins Herz trifft. Und wenn wir mögen und es gerade passt, dann teilen wir den Blogpost des anderen auch auf unserem Blog. Das nennt man dann “sharen” und “verlinken”.

Du bist nicht völlig unerfahren im Netz unterwegs, liebe Lisa, und hast inwzwischen auch bereits über 480 Instagram-Follower. Ich frage mich, ob Du es völlig okay findest, Deine Insta-Fans und Follower mit den Texten anderer Leute zu täuschen. Das ist doch total “oll”. Deine Follower folgen Deinem Profil, weil sie Dich super finden. Und würden es sicher nicht tun, wenn sie wüssten, dass Du bei anderen Bloggern Deine Bilder und Texte zusammenklaust. Weißt Du, Deinen Text- und Bilder-Diebstahl könnte man über Instagram auch ganz schön schnell öffentlich machen. Und wie das Deine Follower finden würden, das kannst Du Dir ja denken.

Also, Lisa. Folgende Idee: schreib doch einfach mal Deine eigenen Gedanken und Erlebnisse auf. Und mach selbst ein paar Fotos. Das machst Du ganz bestimmt viel besser als ich. Und das beste daran: es wäre dann Dein eigenes Leben. Ist das nicht viel, viel aufregender? Auch für Deine Instagram-Follower?

Schau mal, im Sommer werde ich “schon” 34 Jahre alt. Ich vermute, dass Du mindestens 15 bis 20 Jahre jünger bist. Verglichen mit Dir beneidenswert jungem Ding bin ich doch eine total alte Socke! Ich gehe dauernd früh ins Bett, um meinen Schönheitsschlaf zu halten, bin abends nach 2 Gläsern Wein oft schon völlig abgefüllt und lehne auf Parties ab 11 Uhr bereits gähnend am Kühlschrank.

Ich bin mir sicher, Du erlebst so unglaublich viel aufregendere Dinge, als ich es tue! Schreib doch in Zukunft einfach mal aus Deinem eigenen Alltag. Das kannst Du. Hundertpro! Also los. Auf geht´s! Ich wünsche Dir ganz viel Glück dabei.

. . .

Foto: von meiner Freundin Sandra Semburg. Schaut mal auf Ihren Streetstyle-Blog “A love is blind”. Der ist toll!